Allgemein

Ammersee Defender Gastbeitrag

Servus,

ich bin da Alex von Ammersee Defender und wollte euch vom Werdegang meines Defender TD5, auch von mir liebevoll der Biesler (auf Hochdeutsch: Pinkler) ein wenig erzählen.

Aber erstmal zu mir. Ich heiße Alex, bin 35 Jahre jung, verheiratet und habe 2 wundervolle Söhne und wohne, wie der Name in der Überschrift schon sagt, am schönen Ammersee. Wohnen, wo andere Urlaub machen 🙂 

Ich bin seit 2005 gelernter KFZ-Mechaniker mit Leib und Seele.

Wie bin ich nun zu meinem Defender gekommen…

Ich habe 2015 eine Stelle als Mechaniker gefunden, die sich auf englische Autos spezialisiert haben, so nahm der Wahnsinn seinen Lauf.

Ich reparierte jeden Tag Defender und baute alles Erdenkliche ein, damit die Leute in ihren lang ersehnten Urlaub fahren können.

Irgendwann also dachte ich mir: So ein Defender ist schon eine geile Karre, das Auto hat was. Leider konnte ich mir diesen Traum zu diesem Zeitpunkt noch nicht leisten. Also reparierte ich, baute um und dachte mir jedes Mal wieder: irgendwann!! Hast du auch einen Defender.

Nach ewigem hin und her überlegen und Gesprächen mit meiner Frau, war es dann 2018 endlich so weit. Ich verkaufte mein Cabrio, ohne einen Defender in Aussicht zu haben, aber mit dem Willen einen zukaufen.

Das Cabrio war schneller verkauft, als ich dachte. Also hieß es suchen, suchen und nochmals suchen…

Und da war er dann, nach nicht mal einer Woche suchen. Ein ehrlicher nicht verbastelter Defender. Baujahr 2002 mit knappen 193.000 km auf dem Tacho.

Und dann ging es los…

Am darauf folgendem Wochenende, erstmal in die Arbeit und den Biesler auf die Hebebühne genommen für eine Große Inspektion. Alle Öle und Filter gewechselt. Am nächsten Tag erstmal den Dachträger demontiert und die Alu-Schwimmbadleiter ebenso.

Dann fuhr ich ein paar Tage voller Stolz mit meinem eigenen Defender. Mir waren die Alufelgen ein Dorn im Auge. Also Wolf-Felgen und AT-Reifen bestellt und aufgezogen.

Steht doch schon gleich ganz anders da.

Bis heute, bisschen über ein Jahr nach Kauf, hat sich sehr viel getan.

Standheizung, Doppelbatteriesystem, Zentralelektrik, Ladegerät (fest verbaut), Landstromabnahme, Alu, Türscharniere, TD4 Rücksitzbank, hinten links Gullwing montiert etc. etc.

Worauf ich persönlich richtig stolz bin, ist mein Innenausbau, den ich über Weihnachten und Silvester selber gebaut habe.

Ich lass mal Bilder sprechen und sage schon mal danke an alle. Ich muss dazusagen, dass dies mein erster Blog ist.

Vielen Dank an Offroadprincess.

 

Anmerkung von Offroadprincess:

Wir haben zu danken und schaut doch mal auf seiner Insta Seite vorbei. Und nun noch viel Spaß mit den weiteren Bildern.

 

 
What do you want to do ?

New mail

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.