2019AllgemeinAmarokTeam

Beagle und Camping

Viele kennen es, die Sommerferien stehen an, es wird geplant. Natürlich darf der Vierbeiner nicht fehlen! Bei mir ist es Beagle Hündin Mina.

Da ich leider keine Möglichkeit habe selber einen Hund zu halten und sie dennoch so ganz doll liebe, darf ich mich immer mal wieder um die Vierbeiner meiner Freundin Corinne kümmern. 
Sie ist ein wundervoller Mensch mit einem sehr grossen Herzen. 

Sie hat drei aufgeweckte und liebevolle Beagle. Der jüngste im Bunde ist Lenny. Der kleine Wirbelwind hat innert Sekunden mein Herz erobert. 

Beagle Mina schläft unter dem VW Amarok
Beagle Mina schläft unter dem VW Amarok

Dolce Harry di Casa Libra oder kurz Harry ist der Prinz im Rudel. Ein sehr einfühlsamer und charakterstarker Rüde. Ich hatte die Ehre den Kleine wachsen zu sehen. Und das ging so schnell 😛

Dann ist da natürlich noch Mina, Sie ist die Queen. Mit ihren unglaublich schönen Augen und liebem Wesen zu Menschen erfüllt Sie jeden mit Liebe! Und natürlich mit Streicheleinheiten. Sie liebt das Kuscheln und geniesst jede Aufmerksamkeit. Sie ist eine unkomplizierte Hündin und wird uns nächste Woche auf die Westalpen begleiten. 😀 

Das ist auch für mich das erste Mal, das wir gemeinsam für eine Woche verreisen. Wochenend-Trips haben wir bereits einige hervorragend gemeistert und ich glaube wir haben beide sehr gefallen daran gefunden. Einzig mit dem morgendlichen Aufstehen haben wir beide so unsere Schwierigkeiten. Wenn der Wecker geht, rührt sich Mina kein bisschen. Sie schnarcht einfach weiter und rückt mit Absicht noch näher an mich an. Ich habe das Gefühl, das soll heissen ich soll mich bitte nicht bewegen und weiter schlafen. Für mich, als Langschläfer KEIN Problem! Oder eher leider kein Problem. Zum 20. mal den Wecker auf Snooze gerückt, drückt dann meine Blase als erstes 😀 

Was muss denn so alles mit?

Da die kleine Mina schlecht für sich selber Packen kann, darf ich an zwei denken.
Was ist wichtig, was nehme ich mit?

Auf alle Fälle, den Pass und Impfpass von ihr. Da wir die Schweiz verlassen ist dieses Dokument sehr wichtig für Grenzübergänge und gegeben Falls für Kontrollen durch Polizei. 

Dann natürlich Futter und Leckerlis. Fürs Camping denke ich, dass Trockenfutter besser ist. Für Frischfleisch kann ich keine 24h Kühlung gewährleisten und natürlich möchte ich ungern ihrem Beagle-Magen verdorbenes Futter geben. Auch das Trockenfutter, sollte möglichst trocken und bei gleichbleibende Temperatur gelagert werden. Darüber habe ich mir schon lange den Kopf zerbrochen. Nun denke ich das ich eine gute Lagerungsmöglichkeit gefunden habe. Der Behälter sollte möglichst luftdicht verschlossen werden können. 

Wasser ist natürlich auch sehr wichtig. Auch wenn wir immer wieder mal an einem See oder Bach vorbeikommen, darf natürliches sauberes Wasser nicht fehlen. Ich persönlich werde es dieses Mal gleich machen, wie für uns im Juni auf Korsika. Sobald wir ankommen, entnehme ich 2-3 Liter Wasser von meinem grossen Wassertank und koche es ab damit Keime abgetötet werden. Sobald das Wasser wieder Umgebungstemperatur erreicht hat, ist es auch bereit für den Hund! Achtung, ein Hund kann sich schnell verbrennen, wenn das Wasser noch zu warm ist. Nicht in Reichweite stellen, wenn es heiss ist. Lieber ein paar Minuten länger Warten als ein Risiko einzugehen!

Zudem kommt natürlich Leine und Geschirr oder das Halsband. Eine lange Flexi Leine ermöglicht dem Beagle genügend Freiraum sich auch ein paar Meter zu rennen ohne das ich gleich mit rennen muss. 😀 für die Befestigung am Auto wären den Pausen oder auf Campingplätze verwende ich ein kurzes Spannset, welches einfach durch eine Speiche der Felge geführt wird. Die Felge wird nicht einfach so vom Auto fallen 😛 

Transport: im Auto ist eine Hundebox in der Kabine. Auch diese ist durch Spannsets gesichert. Viel Bewegungsmöglichkeit für die Box gibt es nicht, da links die Türe ist und rechts sind schon unsere Menschen-Boxen, sag ich mal. Voll mit Kram von mir und bald auch mit Kram von Diana. Die Rückbank ist ausgebaut. Zu zweit schätzen wir eher den Platz für alles. 

Beagle Mina darf natürlich bei uns im Zelt schlafen. Ich hebe sie immer hoch da es dennoch 1.5 m vom Boden weg ist. Sie ist immer die erste im Zelt und beschlagnahmt immer gleich das erste Kissen oder noch lieber die erste Decke die sie finden kann. Ihre Decke ist da nicht mehr so interessant wie meine. 😀
Nachts ist sie immer sehr ruhig und schnarcht vor sich hin. 

Ich muss gestehen, ich fühle mich dadurch absolut sicher. Wenn ich nachts erwache, hebe ich kurz meinen Kopf, dann fühle ich irgendwo eine flauschige warme Kugel, höre das leichte schnarchen und schon kann ich wieder schlafen.  

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.