Allgemein

Der Rok wird zum ****(*) Hotel

Dieses Wochenende waren wir mal wieder sehr fleissig! Ich habe Anfang dieses Jahres ein Rollcover mit Träger für meinen Rok bestellt. Endlich hatte ich nun auch wieder einen Samstag Zeit um es zu montieren.

Zum Glück hat mir mein liebster Daniel geholfen. Er durfte Bohren und Schrauben, er ist dabei deutlich genauer als ich.

Der grosse Moment! Das Auspacken des Rollo – erst mal Schrauben Sortieren und die Montage Anleitung studieren.

Moutain Top Cover

Der zweite Schritt, die vier Querträger am Rok montieren. Ja, ich weiss…! das diese nicht schön ausgerichtet sind, lässt sich aber technisch leider nicht anders lösen, da die Längen vorgegeben sind. 😀

Trägersystem

Das Rollo ist Top! 100% Wasserdicht ist es nicht, aber das wusste ich ja bereits. Dennoch das System ist sehr klug umgesetzt und erfüllt meine Ansprüche. Die Montage ist eigentlich Kinderleicht. Wer Übung hat mit Bildchen lesen wie in den IKEA Anleitungen wird keine Probleme haben 😀

Natürlich kommt das Zelt auch wieder zum Einsatz. Es hat den Winter gut überstanden und ist nach kurzem entstauben und lüften bereit für nächstes Wochenende!
Ich glaube, ich hatte es noch nieeee so einfach das Zelt auf und wieder ab zu bauen. Ich muss nicht mehr am ganzen Auto rumklettern, nun ist alles auf meiner Höhe! Mischl freut sich auch schon nicht mehr das Auto besteigen zu müssen 😉

Abfahrbereit

Anbei noch ein Paar meiner Beweggründe das Zelt auf der Ladefläche an zu bringen:
1. der Dicke bleibt Tiefgaragen-tauglich, mit seinen 2.05 Meter passt er fast in jedes Parkhaus.
2. Da das Zelt im Windschatten der Kabine ist, ist der Spritverbrauch nicht so hoch wie auf dem Dach. Vorher war es wie ein Brett im Wind 😀
3. Ich komme überall ran!! Kein Mühseliges rum klettern mehr, nun geht alles einfach vom Boden aus!
4. Das Vorzelt bleibt weiterhin nutzbar, auch wenn ich nun mit einer Höhe von 1.5m nicht mehr ganz aufrecht stehen kann reicht es für den Tisch und Stühle. Nun schliesst das Vorzelt auch endlich richtig mit dem Boden ab und es ist noch dichter geworden.
5. Verminderung von Fahrgeräuschen. Natürlich ist der Dachträger nicht der leiseste. Aber mit dem Zelt auf dem Dach konnte man sich auf der Autobahn ohne zu schreien nicht mehr unterhalten.

Dachzelt offen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.