2019AllgemeinAmarokTeam

Frauen und Offroad – wie ungewöhnlich

Ihr wundert euch bestimmt, warum wir Frauen so ein „außergewöhnliches“ Hobby haben und woher wir 4 uns eigentlich kennen.

Frauen

Schuld ist Nandi! Daniela und Nandi sind im gleichen Ort, Saas-Fee, aufgewachsen. Dadurch kennen sie sich schon seit ihrer Kindheit. Auch nach der Schulzeit und dem Wegzug aus der Heimat in unterschiedliche Regionen ist die Freundschaft nicht abgebrochen und so haben die beiden ihre gemeinsame Leidenschaft für Autos, PS und Offroad entdeckt. Daniela hat schon einige Orientierungsfahrten mit Nandi unternommen und ist unser Navigator, wenn jetzt Nandi noch wüsste wo rechts und links ist, wäre dieser Job auch gar nicht so schwer.

Nandi ist schon immer Auto-verrückt und als wir uns das erste Mal gesehen haben sind wir zusammen mit 300 km/h über die deutschen Autobahnen gerauscht. Das war 2016 auf unserem Gildentreffen des Online-Rollenspiels World of Warcraft. Damals hatte Nandi noch ihren Audi S3 und konnte ihn zum ersten Mal auf den Weg nach Winterberg im Sauerland voll ausfahren. Dort haben wir damals gemerkt wir sind uns nicht nur im Spiel sympathisch, sondern auch im echten Leben.

Wenig später stieß Diana in World of Warcraft zu unserer kleinen Truppe hinzu und nach anfänglicher „Begutachtung“ der neuen weiblichen Kollegin mussten wir doch feststellen, dass wir drei uns wirklich sehr gut verstehen und die Jungs mit uns nichts zu lachen haben 😉

SchlammViele werden sich jetzt fragen, wie aus einem „Spiel“ so eine Freundschaft entstehen kann, aber darauf kommt es bei diesem Spiel auch an. Alleine wirst du dort oft vor Problemen und Aufgaben stehen, die du alleine nicht lösen kannst, sondern die Hilfe anderer brauchst. Somit verbringt man viele Stunden miteinander und unterhält sich dementsprechend auch viel und man lernt sich kennen. Zudem sind Frauen in diesem Spiel selten anzufinden, umso mehr freut man sich gleichgesinnte zu treffen.

Und genauso ist es mit dem Offroad fahren, Frauen sind hier nicht viele anzutreffen und wenn meist als Beifahrerin. Bei uns ist das anders, Nandi ist die Hauptfahrerin, aber wir anderen dürfen schon auch mal hinters Lenkrad. Bei unserer ersten Westalpentour waren wir sogar 2 Frauenteams und unser Guide hat schon erwähnt, dass dies eher eine Seltenheit ist.

Der ein oder andere wird jetzt wohl denken, ja die sind halt nicht typisch Frau – zocken, arbeiten zum Teil in Männerberufen. Oh doch wir sind typisch Frau und spätestens wenn wir uns wegen irgendeinem Schmarrn wieder in die Haare bekommen und die Männer mit den Augenrollen, weil wir die Zicke herauslassen, ist es auch jedem wieder bewusst.

Wir hoffen auf unseren vielen Trips und Reisen noch mehr Frauen kennenzulernen, die unser Hobby teilen und nicht nur stille Beifahrerinnen sind. Den Mädels hinterm Steuer macht es einen Mordsspaß!

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.