Allgemein

Tag 2

Heute sind wir nach der Besprechung um 9 Uhr gestartet. Ein kurzes Stück über die Autobahn und dann ging es auch schon los ins Gefilde, nach einem kurzem geteerten Stück sind wir dann endlich auf dem „Offroad“ Teil angekommen, aus Teer wurde Sand und dann auch bald Schotter.

Durch endloses Serpentinen haben wir uns auf 3000m gekämpft und konnten dabei eine atemberaubende Landschaft genießen.
Oben angekommen haben wir eine kleine Verschnaufpause eingelegt und konnten die Aussicht auf uns wirken lassen. Nach anfänglichen bewölkten Wetter hat es Gott sei Dank aufgeklart.
Auf dem Weg nach unten haben wir dann in einer kleinen süßen Hütte stop gemacht und unser Mittagessen genossen.


Nachdem wir ins Tal zurück waren ging es auch schon den nächsten Berg hoch. Der Transporter hat leider den Aufstieg nicht geschafft und musste umdrehen und einen anderen Weg nehmen.

Leider hatte unser deutsches Team aus Dresden Probleme mit dem Automatiköl und auch wir mussten alle umdrehen und sind einen „leichteren“ Weg gefahren der es trotzdem in sich hatte.


Nun haben wir unser Übernachtungsplatz in der „Wildnis“ erreicht und wir lassen den Tag gemütlich ausklingen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.